Projektbericht aha Abfallwirtschaft Hannover

Produkt: 
Fahrbare und höhenverstellbare Arbeitsplattformen mit Treppenaufgang

Kunde: 
aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover

Der in der Region Hannover beheimatete Zweckverband nimmt die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers wahr. Weiterhin führt der Zweckverband für die Landeshauptstadt die Stadtreinigung und den Winterdienst durch und ist für die Wertstoffsammlung in der Region zuständig. aha betreibt mehrere Deponien, Wertstoffhöfe, Grüngutannahmestellen und Entsorgungsinseln.

"Eine perfekte Lösung für unsere Bedürfnisse"

Der „aha Zweckverband Abfallwirtschaft Hannover“ betreibt auf seinen Deponiestandorten Schredder und Sortiermaschinen zur Verwertung von Grünabfällen. Diese erfordern regelmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. Zum Erreichen der wartungsbedürftigen Elemente, die sich unter anderem auch im Inneren der Maschinen befinden, verwendeten die aha-Mitarbeiter bisher Anlegeleitern zum Auf- und Einstieg. Ein Unterfangen, das gerade bei schwierigen Witterungsverhältnissen die Arbeitssicherheit beeinträchtigen konnte. Dies war der Grund für die Verantwortlichen des Zweckverbandes Kontakt mit den Steigtechnik-Experten von KRAUSE aufzunehmen, um die Arbeitssicherheit und Effektivität nachhaltig zu erhöhen.

Nach einem ersten Vor-Ort-Termin mit KRAUSE-Außendienst-Mitarbeiter Jörg Engler wurden zwei fahrbare und höhenverstellbare Arbeitsplattformen mit Treppenaufgang entwickelt. Plattformen und Treppenstufen wurden aus Alu-Gitterrost der Rutschhemmklasse R13 gefertigt, um bei jedem Wetter die maximale Sicherheit beim Aufstieg der Treppen und dem Aufenthalt auf den Arbeitsplattformen zu gewährleisten.

Die Leichtbau-Konstruktion der Arbeitsplattformen aus korrosions- und witterungsbeständigem Aluminium ermöglicht ein einfaches und zügiges Verfahren zwischen den verschiedenen Einsatzorten. Gebremste Fahrrollen und Spindelwinden am Fahrgestell sorgen für einen sicheren Stand in der Arbeitsposition. Der Austausch von Bauteilen sowie flexible Anpassungsarbeiten sind durch das KRAUSE-Baukastensystem jederzeit realisierbar.

Die Treppen und Plattformen verfügen über ein beidseitig angebrachtes Geländer mit Knieleiste. Dieses ist stirnseitig in der Arbeitsposition abnehmbar, um einen Einstieg der Mitarbeiter in die Maschinen zu gewährleisten. Nach Entnahme des Geländers erfolgt dieser Abstieg in den Wartungsbereich durch eine einhängbare Leiter, die in Parkposition immer griffbereit an der Arbeitsplattform hängt.

Die Arbeitsplattformen erhöhen Arbeitssicherheit und Ergonomie der aha-Mitarbeiter. Ausfälle wegen möglicher Arbeitsunfälle werden auf ein Minimum reduziert, Werkzeuge und Ersatzteile können bequem auf die Arbeitsplattform mitgenommen werden, wodurch sich auch Effektivität und Qualität der Arbeiten erhöhen.

Weitere Merkmale der Konstruktion:

Das sagt unser Kunde, Herr S. Griebe, aha Abfallwirtschaft Region Hannover:

„Dank der Sonderlösung der Firma KRAUSE sparen wir Zeit und erhöhen die Arbeitssicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine perfekte Lösung für unsere Bedürfnisse.“

Aktuelles

KRAUSE stellt Produktneuheiten auf der Arbeitsschutzmesse A+A in Düsseldorf vor

Sicheres Arbeiten in der Höhe ist eine Herausforderung für alle Unternehmen. Neben der passenden Steiglösung für die tägliche Arbeit müssen...

Mehr erfahren »

Individuelle Zugänge und Sonderlösungen, Steigtechnik-Spezialist KRAUSE lädt zur MOTEK 2021 ein

Nach einem durch die Corona-Pandemie bedingten Ausfall der MOTEK im vergangenen Jahr, findet die internationale Fachmesse für Produktions- und...

Mehr erfahren »

KRAUSE-Treppen und -Überstiege – leicht, robust und extrem stabil

In Industrie und Handwerk müssen höhergelegene Arbeitsplätze, Maschinen und Fahrzeuge stets erreichbar sein, ob ortsfest oder mobil. Treppen sind...

Mehr erfahren »
Termine

26.10.2021 - 29.10.2021

A+A 2021

KRAUSE auf der A+A in Düsseldorf. Halle 6, Stand A35

Mehr erfahren »

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!