FahrGerüste oder RollGerüste aus Aluminium von KRAUSE stehen für Flexibilität und Sicherheit bei Arbeiten in großen Höhen

FahrGerüste haben viele Vorteile

Im täglichen Einsatz bringt ein fahrbares Gerüst viele Vorteile. Mit einem RollGerüst oder fahrbaren AluGerüst erreichen Sie schnell hohe Einsatzorte und können die Gerüste jederzeit leicht versetzen. Unsere fahrbaren Gerüste zeichnen sich durch Stabilität und Mobilität aus.

RollGerüste für den Innen- und Außenbereich

Je nach Anforderung decken unsere fahrbaren Gerüste nahezu alle Anwendungsbereiche ab. Vom flexiblen Arbeitsgerüst bis hin zum professionellen FahrGerüste-System sind unsere AluGerüste mit gebremsten Fahrrollen ausgestattet. Diese lassen sich sehr einfach lösen und das Gerüst an den gewünschten Ort versetzen. Mit einem KRAUSE RollGerüst entfallen aufwendige Um- und Abbauten.

Ihr ideales Gerüst ist nicht dabei? Ihr individuell abgestimmtes Alu-Gerüst ist nur einen Mausklick entfernt. Am besten, Sie fragen uns gleich an.

KRAUSE-FahrGerüste können Sie im gut sortierten Fach- und Baumarkt sowie online kaufen. KRAUSE RollGerüste bieten... einfach mehr Mobilität!

Wählen Sie aus unseren innovativen Produktprogrammen das für Sie passende Gerüst

Mit unseren Produktprogrammen STABILOProfessionalMONTO und CORDA lösen wir Steigprobleme für jedermann - vom gelegentlichen Einsatz im privaten Bereich über Heimwerker und Handwerker bis zum professionellen Einsatz in Handwerk und Industrie. 

Unterscheidungsmerkmale der STABILO FahrGerüste-Serien

  Gerüstfeld
längen
Gerüstfeld
breite
max.
Arbeitshöhe
FahrrollenFahrtraverseAuslegerAufstieg über
STABILO
FaltGerüst
STABILO FaltGerüst2,00 m0,60 m3,00 mØ 125 mm____________
STABILO
S 10
STABILO S10 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

0,75 m14,40 mØ 150 mm
höhenverstellbar
Stahlim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 7,40 m
Vertikalrahmen
STABILO
S 50
STABILO S50 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

1,50 m14,40 mØ 150 mm
höhenverstellbar
Stahlim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 6,40 m
Vertikalrahmen
STABILO
S 100
STABILO S100 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

0,75 m12,50 m

14,50 m

Ø 200 mm
höhenverstellbar
Aluminiumim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 7,50 m

Vertikalrahmen

STABILO
S 500
STABILO S500 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

1,50 m12,50 m
14,50 m
Ø 200 mm
höhenverstellbar
Aluminiumim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 8,50 m
Vertikalrahmen
STABILO
S 1000
STABILO S1000 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

0,75 m12,30 m
14,30 m
Ø 200 mm
höhenverstellbar
____4 Ausleger im LieferumfangVertikalrahmen
STABILO
S 5000
STABILO S5000 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m

2,50 m

1,50 m12,30 m
14,30
Ø 200 mm
höhenverstellbar
____4 Ausleger im LieferumfangVertikalrahmen
STABILO
S 5500
STABILO S5500 Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m1,50 m12,30 mØ 200 mm
höhenverstellbar
____4 Ausleger im LieferumfangTreppe

 

Unterscheidungsmerkmale der MONTO FahrGerüste-Serien

  Gerüstfeld-
länge
Gerüstfeld-
breite
max.
Arbeitshöhe
FahrrollenFahrtraverseAuslegerAufstieg über

ClimTec 
Alu-Arbeitsgerüst

ClimTec Alu-Arbeitsgerüst / Rollgerüst1,50 m0,65 m7,00 mZubehörAluminiumZubehörVertikalrahmen
ProTec
Alu-FahrGerüst
ProTec Alu-Fahrgerüst / Rollgerüst2,00 m0,70 m12,30 mØ 150 mm
höhenverstellbar
Stahlim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 7,30 m
Vertikalrahmen

ProTec 1000
Alu-FahrGerüst

2,00 m0,70 m12,20 mØ 150 mm
höhenverstellbar
____im Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 4,20 m
Vertikalrahmen
ProTec XXL
Alu-FahrGerüst
Breitaufbau
ProTec XXL Alu-Fahrgerüst / Rollgerüst Breitaufbau2,00 m1,40 m12,30 mØ 150 mm
höhenverstellbar
Stahlim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 6,30 m
Vertikalrahmen
ProTec XS
Alu-FaltGerüst
ProTec XS Alu-Faltgerüst2,00 m0,70 m11,80 mØ 125 mm,
ab Arbeitshöhe:
3,80 m Ø 150 mm höhenverstellbar
Stahlim Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 6,80 m

Vertikalrahmen

ProTec XS 1000 Alu-FaltGerüst2,00 m0,70 m11,70 mØ 150 mm höhenverstellbar____im Lieferumfang ab
Arbeitshöhe: 3,70 m

Vertikalrahmen

RollTec 
Alu-FaltGerüst
RollTec Alu-Faltgerüst1,50 m0,65 m2,90 mØ 125 mm____________

 

Unterscheidungsmerkmale der CORDA FahrGerüste-Serien

  GerüstfeldlängeGerüstfeldbreitemax. ArbeitshöheFahrrollenFahrtraverseAuslegerAufstieg über
KleinGerüstKleingerüst1,47 m0,50 m3,00 mØ 100 mm____________
KlappGerüstKlappgerüst1,25 m0,50 m2,80 m________________
FaltGerüstFaltgerüst1,25 m0,50 m2,90 mØ 75 mm____________
PlattformGerüstPlattformgerüst1,25 m1,50 m2,80 m________________
MontageGerüstMontagegerüst1,50 m0,56 m5,00 mØ 75 mm
ab Arbeitshöhe
5,00 m
________

Vertikalrahmen

GelenkGerüstGelenkgerüst1,50 m0,56 m4,85 mØ 75 mm
ab Arbeitshöhe
4,85 m
Aluminium____Vertikalrahmen

 

Mit KRAUSE auf Nummer sicher gehen – FahrGerüste

RollGerüste sind technische Arbeitsmittel und stellen in Summe eine Gefahrenquelle dar. Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass eine von ihm beauftragte Befähigte Person, eine wiederkehrende Arbeitsmittelprüfung auf den ordnungsgemäßen Zustand der Alu-Gerüste durchführt.

KRAUSE SafetyServices – Mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen
Nutzen Sie unseren Vor-Ort-Prüfservice für Gerüste oder nehmen Sie an einem unserer Seminare zur Befähigten Person teil, um in Zukunft Ihre FahrGerüste, RollGerüste oder andere Steigtechnik-Produkte selbstständig prüfen zu können. Lernen Sie in unseren Anwender- und Produktschulungen für FahrGerüste fundierte Fachkenntnisse zur sicherheitsgerechten Handhabung von KRAUSE-Produkten.

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei fahrbaren Arbeitsbühnen (Fahrgerüsten) um mobile Gerüste, deren Arbeitsposition auch im aufgebauten Zustand mit Leichtigkeit angepasst werden kann. Durch den geringeren Materialeinsatz stellen Fahrgerüste eine kostengünstigere Alternative zu Fassadengerüsten dar. FahrGerüste können von jedem aufgebaut werden, während man für das Fassadengerüst einen Gerüstbauer braucht. Die Aufbauhöhe ist dabei jedoch auf eine Maximalhöhe begrenzt, die sich sowohl auf den Aufbauort als auch auf das angebrachte Sicherungszubehör bezieht. Durch die Höhenbeschränkung eignen sich Fahrgerüste besonders gut für Einfamilienhäuser und Industrieobjekte mit moderater Höhe.

Theoretisch kann ein Fahrgerüst auch ohne Fahrrollen aufgebaut werden, wenn die Position des Gerüstes während des Einsatzes nicht verändert werden muss. Der normseitige Fachbegriff „fahrbare Arbeitsbühne“ ist die offizielle Bezeichnung für die im alltäglichen Sprachgebrauch meistens als „Fahrgerüst“ benannten Arbeitsmittel. Weitere gängige Bezeichnungen lauten Rollgerüst, Mobilgerüst, Rollrüstung, Arbeitsbühne oder Leichtgerüst. Alle diese Begriffe meinen das gleiche Produkt, eine einfeldige Gerüstkonstruktion.

Allgemein gilt, dass 10 Meter Arbeitshöhe (oberste Standfläche + 2m) im Außenbereich nicht überschritten werden dürfen. Im Innenbereich erreichen KRAUSE Fahrgerüste Arbeitshöhen von bis zu 14,50 m.

Die Arbeitshöhe bezeichnet bei einem Fahrgerüst bzw. einer fahrbaren Arbeitsbühne die maximale mit den Händen erreichbare Höhe, wenn man auf der obersten Plattform steht. Die Differenz von Arbeitshöhe zur Standhöhe beträgt immer 2 Meter.

Standhöhe + 2 m = Arbeitshöhe

Jedem KRAUSE Alu-Fahrgerüst liegt die passende Aufbau- und Verwendungsanleitung bei, die auch online als Download für die jeweiligen Produktserien zur Verfügung steht. Die Aufbau- und Verwendungsanleitungen erläutern Schritt für Schritt den Aufbau der Fahrgerüste. Aus ihnen können auch die je nach Ausbau erforderlichen Ballastierungsangaben entnommen werden. Durch die Änderungen der für fahrbare Arbeitsbühnen geltenden Norm DIN EN 1004 haben sich auch für Auf- und Abbau von KRAUSE Fahrgerüsten grundlegende Änderungen ergeben. Eine dieser Änderungen sieht vor, dass Geländer und Verstrebungen immer von der darunterliegenden Belagbühne aus montiert werden müssen; für die erste Belagbühne eines Fahrgerüstes vom Boden aus. Alternativ können Geländer und Verstrebungen auch durch die geöffnete Belagbühnenluke montiert werden. KRAUSE hat sich aus Sicherheitsgründen bei allen Fahrgerüsten gegen diese Methode entschieden und ermöglicht den Aufbau von der darunterliegenden Ebene.

Alle KRAUSE Fahrgerüste sind sowohl für den Innen-, als auch für den Außeneinsatz geeignet. Die Fahrrollen vieler Modelle lassen sich über eine Spindel dem Untergrund anpassen. Ab einer definierten Arbeitshöhe sichern zudem Ausleger und Ballastgewichte den Arbeitseinsatz auf den Fahrgerüsten. Zu beachten ist, dass beim Aufbau im Außenbereich durch die erhöhte Windlast unterschiedliche Ballastierungsvorgaben gelten. Diese können der Aufbau- und Verwendungsanleitung entnommen werden.

Die KRAUSE Gerüstserien STABILO FaltGerüst, MONTO ProTec XS, ProTec XS 1000, RollTec und RollTec FaltGerüst sowie CORDA FaltGerüst verfügen über eine mit wenigen Handgriffen zusammenklappbare Grundeinheit. Diese kann im zusammengeklappten Zustand schnell und einfach abtransportiert und gelagert werden und ist bei erneutem Einsatz genauso schnell wieder aufgebaut. Alle KRAUSE Fahrgerüste sind sowohl für den Innen-, als auch für den Außeneinsatz geeignet. Die Fahrrollen vieler Modelle lassen sich über eine Spindel dem Untergrund anpassen. Ab einer definierten Arbeitshöhe sichern zudem Ausleger und Ballastgewichte den Arbeitseinsatz auf den Fahrgerüsten. Zu beachten ist, dass beim Aufbau im Außenbereich durch die erhöhte Windlast unterschiedliche Ballastierungsvorgaben gelten. Diese können der Aufbau- und Verwendungsanleitung entnommen werden.

Bei der Belagbühne eines Gerüstes handelt es sich um die horizontale Standfläche, auf der sich die Gerüstanwender während des Arbeitseinsatzes und während des Auf- und Abbaus befinden. Die wasserfeste Phenolharz-Siebdruck-Platte ist rutschhemmend und wird vom Anwender durch die angebrachte selbstschließende Luke zum Auf- und Abstieg durchstiegen. Bei Gerüsten mit doppelter Arbeitsfläche wird auf jeder Ebene eine Belagbühne mit und eine Belagbühne ohne Luke in den Vertikalrahmen eingehängt.

Durch die Änderungen in den Konstruktionsvorgaben der Norm DIN EN 1004 dürfen Belagbühnen nur noch in einem Maximalabstand von 2,25 m eingehängt werden. Durch diese Änderung (vorher war ein Abstand von bis zu 4,00 m möglich) werden mehr Belagbühnen und Geländer benötigt. KRAUSE verringert darüber hinaus den in der Norm geforderten Maximalabstand der Belagbühnen auf 2,00 m, um den Aufbau der Gerüste noch komfortabler und sicherer zu machen. Die unterste Belagbühne darf in einer maximalen Höhe von 3,40 m montiert werden.

Fallstecker dienen der Sicherung der Vertikalrahmen gegen unbeabsichtigtes Ausheben. Sie sichern locker zusammengesteckte Rohrverbindungen oder Vertikalrahmen. Die verzinkten Fallstecker werden dabei in übereinander liegenden Löchern zweier Elemente gesteckt und fallen automatisch in eine Position, in der sie sich nicht mehr von allein lösen können.

Längs- und Querbords dienen als Seitenschutz und werden an der obersten Belagbühne angebracht. Mit ihnen soll ein versehentliches Abrutschen auf der Belagbühne verhindert werden. Auch versehentlich fallengelassene Kleinteile oder Werkzeuge können von den Quer- und Längsbords aufgehalten werden. Diese können ein erhöhtes Gefahrenpotential beim Fall von der obersten Gerüstebene darstellen.

Ausleger sorgen für eine sichere Abstützung und Stabilität eines Fahrgerüstes und werden an den Vertikalrahmen angebracht. Je nach Aufbauort und -höhe müssen zwei oder vier Ausleger angebracht werden. Der Einsatz von Auslegern vergrößert die Aufstellfläche und hat Einfluss auf die notwendige Ballastierung des Fahrgerüstes, was der Ballastierungstabelle in der Aufbau- und Verwendungsanleitung entnommen werden kann.

Für KRAUSE Alu-Fahrgerüste kommen 10 kg schwere Ballastgewichte zum Einsatz. Diese werden auf der Fahrtraverse oder speziellen Ballasthaltern angebracht. Je nach Aufbauhöhe und Einsatzort müssen verschieden viele Ballastgewichte auf den vier Eckpunkten eines Gerüstes angebracht werden. Die genaue Anzahl kann der Ballastierungstabelle in der Aufbau- und Verwendungsanleitung entnommen werden.

Das GuardMatic-System ist ein vorlaufendes Sicherungsgeländer, das von der tiefergelegenen Ebene oder vom Boden aus in die Vertikalrahmen eingehängt werden kann. Es vereint Geländerstrebe, Knieleiste und Diagonale in einer Gerüstkomponente. Es wurde im Zuge der Normänderung für fahrbare Arbeitsbühnen DIN EN 1004 im Jahr 2021 entwickelt, da der Auf- und Abbau von Fahrgerüsten ohne vorlaufendes Geländer ein erhöhtes Gefahrenpotenzial mit sich gebracht hat. Durchsteigt ein Anwender die Belagbühnenluke mit angebrachtem GuardMatic-System, ist immer rundum ein Geländer zum Schutz vor Abstürzen vorhanden. Durch den Einsatz des GuardMatic-Systems verringert sich darüber hinaus die Anzahl der Einzelteile, was auch Transport und Logistik der Fahrgerüste erleichtert. Die 6-Punkt-Fixierung des GuardMatic-Systems mit dem Vertikalrahmen sorgt für maximale Stabilität in der Höhe und erleichtert den Auf- und Abbau. Nach dem Einsatz können die Diagonalstreben für den Transport eingeklappt und fixiert werden.

Bei einem Breitaufbau-Fahrgerüst handelt es sich um ein Gerüst mit doppelter Arbeitsfläche. Statt einer Belagbühne als Lauf- und Arbeitsfläche werden hier zwei Belagbühnen in den mit doppelter Breite ausgestatteten Vertikalrahmen eingehängt. Bei dieser Aufbauvariante wird eine Belagbühne mit Luke und eine Belagbühne ohne Luke auf jeder Ebene verwendet. Durch die doppelte Arbeitsfläche können diese Fahrgerüste auch von zwei Personen auf einer Ebene benutzt werden. Weiterhin ermöglicht der Breitaufbau den Einsatz von Treppen zum Aufstieg der Fahrgerüste.

Der Aufstieg auf ein Alu-Gerüst mit Rollen erfolgt über den Vertikalrahmen auf der Innenseite des Fahrgerüstes. Die profilierten Sprossen werden wie eine Leiter erklommen und der Anwender durchschreitet dabei die Belagbühnenluke. Bei Kleingerüsten mit einer Standfläche von bis zu einem Meter kann die Belagbühne direkt bestiegen werden. Breitaufbaugerüste mit Treppe werden über die Treppe bestiegen. In diesem Fall wird eine spezielle Belagbühne mit großer Luke verwendet. Der Einsatz einer Treppe macht den Aufstieg auf das fahrbare Alu-Gerüst noch sicherer und ermöglicht es, kleinere Materialmengen, schwere Teile und größeres Werkzeug auf die obere Plattform zu transportieren.

Die maximale Belastung der Belagbühnen wird in kg/m² angegeben. Die Fahrgerüste werden dabei je nach Anwendungsbereich in verschiedene Gerüstgruppen eingeteilt. Für Fahrgerüste sind dabei nur die Lastklassen 2 und 3 relevant:

  • Lastklasse 2: Tätigkeiten, die keine Lagerung von Baustoffen erfordern
  • Lastklasse 3: Tätigkeiten, die ein Lagern von leichten Baustoffen oder Materialien erfordern

Für jede der Lastklassen gilt eine maximale Belastung der Belagbühnen in kg/m². Je nach Belagbühnengröße kann so die Gesamtbelastung ermittelt werden. Diese wird in den Aufbau- und Verwendungsanleitungen der jeweiligen Gerüste immer mit angegeben.

Je nach Ausführung können KRAUSE-Fahrgerüste mit Fahrrollen, Auslegern, Stabilisierungssets und Ballastgewichten ausgestattet sein. Für manche Fahrgerüste können diese als Zubehör erworben werden. Weiterhin können KRAUSE-Fahrgerüste mit einer praktischen einhängbaren Werkzeug-Ablageschale ausgestattet werden. 

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!